»Impressum
»Datenschutz
»Gästebuch
»Kontakt
 Wer wir sind  |  Woher wir kommen  |  Was wir wollen  |  Wie wir arbeiten  |  Unser Gemeindehaus  |  Spenden  |  Kontakt  | 

 

GottesdiensteGottesdienste:
  • 28.10.2018: Auf dem Weg des Glaubens: Eine neue Sicht für Gemeinde
    18:00 Uhr, Haus der EGB, Bornweg 7 (Marktplatz)
    mit Reinhard Reitenspieß
  • 04.11.2018: Gemeinsamer Gottesdienst mit der Gemeinde Gottes
    10:30 Uhr, Haus der EGB, Bornweg 7 (Marktplatz)
    mit Reinhard Reitenspieß

 

»ZU DEN GOTTESDIENSTEN

 

Termine & VeranstaltungenTermine & Veranstaltungen:

 

Predigten LesenPredigten lesen:

Die letzten Einträge in unserer Predigtdatenbank:


* = rechte Maustaste > Ziel speichern unter

 

»ZUR PREDIGTDATENBANK

Woher wir kommen ...

Die Wurzeln unserer Gemeinschaft

 

Die Wurzeln unserer Gemeinschaft liegen Anfang des vorigen Jahrhunderts. Damals kamen Diakonissen aus Marburg, um Menschen in unseren Orten in ihrem Glauben zu fördern und Nächstenliebe als Gemeindeschwester zu praktizieren. Daraus sind zunächst in Krumbach, später auch in Fellingshausen und Bieber Gruppen entstanden, die sich zum Gespräch über der Bibel und zu “Gemeinschaftsstunden” trafen. Parallel dazu entstanden Angebote für Kinder (“Kinderstunde”).

 

Eigene Räumlichkeiten 

Der Wunsch nach eigenen Räumlichkeiten wurde zuerst durch den Bau des Gemeinschaftshauses in Fellingshausen in den dreißiger Jahren des vorigen Jahrhunderts verwirklicht. Die Häuser in Krumbach und Bieber sind Anfang der sechziger Jahre in Eigenleistung erstellt und eingeweiht worden.

 

Aus drei mach eins! 

Ein markanter Einschnitt der Arbeit in den drei Orten geschah 1998, als der Zusammenschluss zur Evangelischen Gemeinschaft Biebertal erfolgte, um Kräfte zu bündeln und einen Gemeinschaftspastor mit einer halben Stelle anzustellen. Als Konsequenz aus diesem Zusammenschluss folgte die Einsicht, die wöchentlichen Veranstaltungen an einem zentralen Ort anzubieten. Die vorhandenen Gebäude ermöglichten nicht die benötigte räumliche Erweiterung für eine zukunftsfähige Gemeindearbeit. Daraus ist letztendlich die Entscheidung für den Erwerb des ehemaligen Sparkassengebäudes in Rodheim gefallen.

 

 

Erstellt am 23.05.2007